Kontakt

Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen. Geben Sie hierzu bitte folgende Informationen ein:

Kurzinfo

- Zwei Clubabende im Monat

- Fotostudio mit Blitzanlage

- Interessante Workshops

- Bildbesprechungen

Camera obscura

- Exkursionen

- Beamervorträge 

Ausstellungen

- Adresse/Anfahrt

- Impressum

 

Unser Jahresprogramm 2019

Zufällige Mitgliederbilder

  • 1I0A1330
  • Autor: Ingo Rittscher
  • Junge Graugans (Anser anser)
  • Autor: Manfred Waldhier
  • 20171031-RB2_4737
  • Autor: Rudi Bock
  • Beschreibung: #Circus Curioso

Plakat Antarktika kleinAntarktika gehört nicht unbedingt zu den favorisierten Reisezielen der sich nach Sonne und Erholung sehnenden Zivilisation.
Außerdem machen extreme, menschenfeindliche Wetterbedingungen gerade in der Winterzeit ein Überleben auf dem sechsten Kontinent sprichwörtlich unmöglich. Warum also nach Antarktika reisen?
In der Sommerzeit zwischen Oktober und März, wenn die eisige Fläche Antarktikas um die Hälfte seiner Ausdehnung schmilzt, werden das Festland und das umgebenden Meer von einer Vielzahl von Land- und Wassertieren als Brutstätte und als ausgiebige Futterstelle heimgesucht. Dies ist auch die Zeit, in der Expeditionsschiffe mit Touristen die Südpolarregion aufsuchen und in Begleitung von Naturwissenschaftlern die unberührte Eiswelt erkunden.
In der 90-minütigen Multimediashow nimmt Sie Wolfgang Koston mit an Bord eines Expeditionsschiffes und zeigt Ihnen mit seinen Fotos und Videoeinblendungen die Geheimnisse des antarktischen Festlandes und Meeres. Tauchen Sie ein in die Heimat der Pinguine, Seerobben, Seevögel und Walfische. Lassen Sie sich faszinieren von der grandiosen Gletscherwelt der Antarktis, von türkis-schimmernden Eiskathedralen und mächtigen Eisbergen. Vielleicht entdecken Sie für sich ein neues Urlaubsziel der ganz besonderen Art.

Ein kleiner Vorgeschmack:

Plakat Diashow CR neu kleinCosta Rica ist ein Staat in Zentralamerika, der im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama grenzt. Im Osten ist er durch die Karibik und im Westen durch den Pazifik begrenzt. Das Land gilt als eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas und ist auch touristisch gut erschlossen. Wir, Ralf und Martina Wandke, bereisten das Land 3 Wochen als Selbstfahrer und unsere Route führte uns von der Hauptstadt San Jose an die Karibikküste, in die Regenwälder und an die Pazifikküste.

In Costa Rica stehen rund 30 Prozent des Landes unter Naturschutz und es ist eines der artenreichsten Länder dieser Erde in dem man so exotische Tiere wie zum Beispiel den Rotaugenfrosch, den Tukan oder auch das Faultier findet. Wir besuchten die noch reichlich vorhandenen aktiven Vulkane, die Regen- und Nebelwälder in Monteverde, aber auch die beeindruckenden Küstengebiete des Pazifiks und der Karibik. Kristallklare Flüsse und Wasserfälle, der Fluss Rio Celeste mit seiner türkisblauen Färbung, ein Besuch bei den Bri-Bri Indianern, eine Wanderung im Corcovado Nationalpark und eine Tour zum Kakao- und Kaffeeanbau standen auf dem Reiseprogramm.

Begleiten Sie uns bei unserer Reise durch dieses faszinierende Land wo so ziemlich alles "Pura Vida" ist - das wahre Leben.

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Beamershow (in der Show ist die Musik dann etwas landestypischer :-)  ):

pbch2018 klein 20181026 1333266956In Lima startete unsere vierwöchige Reise durch 3 Länder Südamerikas. Die wunderbare Tierwelt der Ballestas-Inseln oder des Colca-Tals faszinierte uns. Rätselhafte Wüstenscharrbilder bei Nasca, jahrhundertealte Zeugnisse der Inka-Kultur bei Cusco und in Machu Picchu ließen uns staunen. Auf der Hochebene der Anden, umgeben von schneebedeckten 6000m-hohen Berggipfeln, reisten wir vom Titicaca-See zum Salar de Uyuni, der größten Salzpfanne der Erde. Von dort ging es offroad mit dem Geländewagen weiter, vorbei an von Flamingos bewohnten Lagunen, an Geysiren, bis zur Atacama-Wüste. Wir lernten auf unserer Reise abgelegene Dörfer auf dem Land und pulsierende Metropolen wie Arequipa, La Paz, Santiago de Chile oder Valparaiso kennen, deren südamerikanisches Flair uns in seinen Bann zog.

In einer Live-Beamershow berichten wir von unseren Eindrücken, Erfahrungen und Erlebnissen.

norwegen plakat2018 klein 20181002 1641598186Rund 1500 Straßen- und Fährkilometer bringt uns das Wohnmobil nach Oslo. Nach Besichtigung der Stadt besuchen wir Eidsvoll, wo 1846 das norwegische Grundgesetz geschrieben wurde. Sportlich erweist sich der Aufstieg auf die Olympiaschanze in Lillehammer. Im Dovrefjell entdecken wir faszinierende alpine Flora und begegnen freilebenden Moschusochsen.Der Trollstigen mit seinen unzähligen steilen Serpentinen ist nicht nur für Motorradfahrer eine der bekanntesten Traumstraßen Norwegens. Entlang malerischen Fjorden, die teilweise von gigantischen Brücken überspannt sind, erreichen wir die Atlantikstraße. Wir erfreuen uns an idyllischen Kleinstädten wie Alesund. Anschließend geht es auf die Vogelinsel Runde, Europas südlichster Brutstätte von Papageientauchern. Im Jostedalsbreen NP erkunden wir die noch relativ intakte Gletscherwelt und über die Hardangervidda, Europas größte Hochebene, fahren wir südwärts bis zum stürmischen Kap Lindesness.

Das Hinweisschild „Nordkap 2.518 km“ leitet zum zweiten Teil des Vortrags über. Ausgehend von Tromso, der größten Stadt Nordnorwegens, geht es nun per Mietwagen auf die Insel Senja mit bis zu 1000 Meter aufragenden Berggiganten. Weiter führt die Route in die Finnmark mit den Zentren Kautokeino und Karasjok. Das nächste Ziel ist das Nordkap, der nördlichste per Straße erreichbare Punkt der Welt. Danach führt die Reise südlich über Hammerfest nach Alta, wo uns ein antikes Felsbilderfeld erwartet. In Narvik lohnt der Blick von der Bergstation des Fagernesfjell. Nun fahren wir zu den Lofoten, wo wir in einem Rorbuer-Fischerhäuschen untergebracht sind. Malerisch liegen das Fischerdorf Nusfjord und der Kirkefjord bei Reine vor uns. In Andenes, der nördlichsten Insel der Vesteralen unternehmen wir noch eine Walsafari und besuchen in Bleikstranda zum Abschluss einen der schönsten Sandstrände Norwegens.