Kontakt

Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen. Geben Sie hierzu bitte folgende Informationen ein:

Kurzinfo

- Zwei Clubabende im Monat

- Fotostudio mit Blitzanlage

- Interessante Workshops

- Bildbesprechungen

Camera obscura

- Exkursionen

- Beamervorträge 

Ausstellungen

- Adresse/Anfahrt

- Impressum

Unser Jahresprogramm 2018

Unser Jahresprogramm 2019

Zufällige Mitgliederbilder

  • Religiöse Reinwaschung am Ganges in Varanasi
  • Autor: Wolfgang Koston
  • Crazy Horse
  • Autor: Ingrid Knäbl
  • Yellowstone
  • Autor: Ingrid Knäbl

2013-12-Beamershow-Israel-Koston

Israel: Geografisch ein Zwerg, politisch ein Pulverfass und konfessionell, das bedeutendste Zentrum dreier Weltreligionen (Christentum, Judentum und Islam). Wer hatte noch nicht den sehnlichen Wunsch, die heiligen Bibelstädte in Israel einmal vor Ort zu besuchen?

In der 90-minütigen Beamershow begleitet sie Wolfgang Koston zu den Sehenswürdigkeiten des Christentums, von Galiläa im Norden bis Judäa im Süden.
Sie suchen das jüdische Nazareth auf und werden unmittelbar danach mit der politisch brisanten Wirklichkeit zwischen Juden und Palästinenser in Betlehem konfrontiert.

digitaler Reisebericht zusammengestellt und kommentiert von Ruth Hase

2013-11-Beamershow-Malaysia-BorneoEine Reise durch Malaysia ist ein Erlebnis, das mit einem Mix aus Moderne, Tradition, Kulturen, freundlichen, weltoffenen Menschen und großartigen Naturlandschaften überwältigt.

Von der Hauptstadt Kuala Lumpur mit imposanten Wolkenkratzern, modernen Einkaufszentren und quirligen Märkten in Chinatown fahren wir in die Cameron Highlands. Im kühlen Hochlandklima erfreuen wir uns an satt grünen Teeplantagen, und suchen auf einer Wanderung im Regenwald nach exotischen Pflanzen. Auf der Weiterfahrt Richtung Penang besichtigen wir die Sultansstadt Kuala Kangsar und erreichen über eine der längsten Brücken der Welt die Stadt Georgetown.

 

namibia plakat 2012 kleinEin Land voller Kontraste und Gegensätze. Ist es die ursprüngliche, unendlich weite Landschaft, die stillen und doch geräuschvollen Nächte oder das einzigartige Licht, was dieses Land so unvergleichlich macht? Namibia lässt einen nicht mehr los und einmal mit dem „Afrikavirus“ infiziert, reist man meist mehrfach wieder hin.

Ausgestattet mit Allradfahrzeug, Dachzelt und topografischem Kartenmaterial starten wir unsere Reise von Windhoek aus Richtung Süden. Die roten Dünen der Namibwüste hatten nach dem regenreichen Sommer 2011 ein neues Gesicht erhalten. An der Atlantikküste treffen wir auf Robben und vereinzelte Wale. In den Dünen bei Swakopmund sind kleinste Lebewesen und Wüstenpflanzen zu entdecken.