Nächste Termine

14 Dez 2019
19:00 - 22:00
Jahresabschlussfeier
17 Dez 2019
19:00 - 21:00
Clubabend "Bilder des Jahres" (Organisation: RW)
07 Jan 2020
19:00 - 21:00
Jahreshauptversammlung
21 Jan 2020
19:00 - 21:00
Workshop "High­Key/Low­Key im Studio" (Orga: RB/GS)
04 Feb 2020
19:00 - 21:00
Bildbesprechung Workshop "HK/LK Studio" (Orga: RB/GS)
18 Feb 2020
19:00 - 21:00
Wettbewerb "Themenfrei in Farbe"
03 Mär 2020
19:00 - 21:00
Clubabend

Kontakt

Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen. Geben Sie hierzu bitte folgende Informationen ein:

Kurzinfo

- Zwei Clubabende im Monat

- Fotostudio mit Blitzanlage

- Interessante Workshops

- Bildbesprechungen

Camera obscura

- Exkursionen

- Beamervorträge 

Ausstellungen

- Adresse/Anfahrt

- Impressum

 

Jahresprogramm 2019

NEU! Jahresprogramm 2020

Zufällige Mitgliederbilder

  • Old Faithful Geyser
  • Autor: Ingrid Knäbl
  • Was guckst Du?
  • Autor: Wolfgang Koston
  • Fort Ambert in Jaipur
  • Autor: Wolfgang Koston

Am 19.11. stand der letzte interne Wettbewerb des Jahres auf dem Programm. Auch diesmal beteiligten sich wieder viele Clubmitglieder und interpretierten die Schwarz-weiß Fotografie auf unterschiedlichste Art und Weise. Letztendlich konnte sich Eva-Maria Mayer vor Hermann Weiß und Tamara Mayer durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an die Erstplatzierten

Damit ist auch der Jahreswettbewerb entschieden. Das Ergebnis wird dann Mitte Dezember bekanntgegeben.

 evi memories 20191120 1792855793

1. Platz "Memories" von Eva-Maria Mayer

weitere Bilder gibt es in der Galerie

Südafrika2019 Flyer kleinZwei Länder voller Kontraste und Gegensätze.
Südafrika, eingebettet zwischen zwei Ozeanen, kann problemlos auf eigene Faust bereits werden. Von Johannesburg aus Richtung Nordosten führt die prächtige Panoramaroute durch die einzigartige Landschaft des Blyde River Canyons bis zum Krügerpark, einem der größten Wildschutzgebiete Afrikas. Hier beginnt unser Tag bereits kurz vor Sonnenaufgang. Die frühen Morgenstunden sind ideal für Pirschfahrten und mit etwas Geduld entdecken wir eine Vielzahl von wilden Tieren.
An der subtropischen Ostküste, in der Provinz Natal besuchen wir Nationalparks mit exotischen Namen wie Hluhluwe und Isimangaliso, wo wir vom Boot aus Aktivitäten der Flußpferde erleben. Ein einmaliges Naturschauspiel bietet sich an der Westküste, in Namaqualand. Für ein paar Wochen im Jahr erstreckt sich, in der normalerweise sehr trockenen Region ein farbenfroher Wildblumenteppich.
Einblick in ein Stück denkwürdiger Vergangenheit erhalten wir bei einem Besuch auf Robben Island, der Gefängnisinsel vor Kapstadt, wo Nelson Mandela 26 Jahre inhaftiert war.
Richtig abenteuerlich wird es dann in Botswana. Mit einem geländetauglichen Safarifahrzeug mit Dachzelt geht’s durch unwegsames Gelände, Halbwüsten und viel Tiefsand in menschenleere, abgelegene Gebiete. In der NxaiPan, Chobe, Savuti und Moremi fasziniert uns der unglaubliche Tierreichtum, auch wenn die Nächte in den nicht eingezäunten Camps nicht immer entspannt sind.

Weitere Höhepunkte der Reise sind ein Abstecher zu den legendären Viktoriafällen und ein Rundflug über das Okavangodelta.

Endspurt bei unserem internen Fotowettbwerb. Das Thema "Blumen und Pflanzen" brachte wieder die unterschiedlichsten Interpretationen auf den Bewertungstisch und so war es wieder mal sehr spannend wer mit seinem Bild wohl die meisten Punkte sammeln kann. Letztendlich setze sich Hermann Weiß vor Tamara Mayer und Frank Hauser durch. Herzlichen Glückwunsch an die Erstplatzierten.

traumgarten von weiss hermann 20181013 4530098v2 20190926 1526069639

1.Platz "Traumgarten" von Hermann Weiß

Der letzte Durchgang des Wettbewerbs ist dann themenfrei/schwarz-weiß. Das wird äusserst spannend, da die Erstplazierten nur hauchdünn voneinander entfernt sind.

Mehr Bilder gibt es hier

Plakat NeuenglandAls Neuengland werden die US-Staaten Massachusetts, New Hampshire, Maine, Vermont, Connecticut und Rhode Island bezeichnet, die zwischen New York und der kanadischen Grenze liegen.
Die Mietwagenrundreise begann in Boston und führte entlang der Küste bis zum Acadia Nationalpark im Norden. Unterwegs besuchten wir auch Salem, das durch seine Hexenprozesse 1692 traurige Berühmtheit erlangte. Den Weg säumten zahlreiche Leuchttürme und schöne Strände. Anschließend fuhren wir zu den White Mountains. Der höchste Berg ist der Mount Washington, den wir mit der altertümlichen „Cog-Railway“ erklommen.
Weiter ging es entlang der Green Mountains, wo wir „Hildene“, den Sommersitz der Familie Lincoln besichtigten. Weitere Stationen waren das Hancock Shaker Village und das Heimatmuseum „Old Sturbridge Village“.
In Mystic erreichten wir wieder das Meer und schauten uns den Hafen von Mystic Seaport an. Danach gelangten wir nach Newport, wo am Cliff Walk zahlreiche Sommerresidenzen des Geldadels zu sehen waren.
Nun auf zur Cape-Cod-Halbinsel, hier standen Tagesausflüge zu den Inseln Martha`s Vineyard und Nantucket an. Mit dem Auto ging es dann nach Provincetown zu einer dreistündigen hervorragenden Walbeobachtungstour.
Auf dem Rückweg nach Boston besuchten wir noch das Museumsdorf „Plimouth Plantation“ und die Mayflower II, eine originalgetreue Nachbildung des Segelschiffes der ersten Siedler von 1620 aus der alten Welt.